HP Sure Start gegen Cyberattacken

HP Elite PCs und Z Workstations mit Intel CORE™ Prozessoren können helfen,Ihr Unternehmen gegen ständig neue Bedrohungen zu schützen

Schützen Sie Ihre Geräte, Daten und Identität mit den weltweit sichersten und verwaltungsfreundlichsten PCs

  • HP Sure Start schützt Ihren PC mit der hardwaregestützten automatischen Fehlerbehebung, die das BIOS automatisch wiederherstellen kann.
  • HP Sure Run hält dank automatischer Fehlerbehebung Ihre kritischen Anwendungen und Prozesse am Laufen, selbst wenn Malware versucht diese zu beenden
  • HP Sure Recover kann das letzte Image Ihrer PCs über eine Netzwerkverbindung schnell und sicher wieder her.

So können Sie jeden Bildschirm für Ihre Presentationen nutzen

Stecken sie den Adapter einfach an dem HDMI und USB Port Ihres Bildschirmes und verbinden Sie im Handumdrehen Ihr Notebook, Tablet oder Smartphone.

Der Wireless Display Adapter v2 von Microsoft ist Miracast Wi-Fi CERTIFIED sowie kompatibel mit der Intel Wireless Display (Wi-Di) Technologie und beschränkt somit nicht den Stream in Punkto Applikationen oder Inhalt.



Interessiert ? Kontaktieren Sie uns JETZT

Die Büroanwendungen Microsoft Office speichern bald automatisch

Office AutoSave function

Viele die in der Cloud mit Word-Online, Excel-Online und Co arbeiten kennen das verhalten schon.
Ohne dass man über das Menu Datei – Speichern anklickt oder die Tastenkombination CTRL + S ausführt, wird das Dokument bei Änderungen automatisch gespeichert.

Die so genannte „AutoSave“ Funktion wird bald auch in den Desktopversionen der Office-Anwendungen eingebaut.
Zu mindestens für die Dokumente die auf OneDrive for Business oder SharePoint Online gespeichert sind.

Kunden die ein Office 365 Abo besitzen sollten ab Januar 2019 anhand der automatischen Updates der Desktopanwendungen diese Verhaltensänderung bemerken.

Backups - die einzige Hilfe bei Ransomware-Befall

3-2-1 Strategy

Das Risiko einer Malware-Infektion steigt konstant und neue Infektionen breiten sich jeden Tag stündlich weiter aus. Bei Ransomware handelt es sich um eine Art von Malware, die persönliche Daten verschlüsselt oder den gesamten PC sperrt. Infizierte Opfer werden aufgefordert, über einen anonymen Dienst (etwa Bitcoin) ein „Lösegeld“ zu bezahlen, um den Computer oder die Daten wieder freizugeben. Ransomware ist heutzutage eine der größten aktiven Bedrohungen, da sie sich für Angreifer als ein einfaches, aber höchst ertragreiches Instrument erwiesen hat.

Daher sollten Sie alle Ihre Daten auch an einem anderen, nicht infizierten Ort gespeichert haben. Meistens reicht es dann, den Computer neu aufzusetzen. Indem Sie eine aktuelle Sicherung haben, können Sie das Betriebssystem, die Programme und die Daten neu installieren. Das gilt natürlich auch für Unternehmen. Indem Sie eine tägliche Sicherung in Ihren Alltag integrieren, sind in einem Notfall Kundendatenbanken, Buchhaltungs- und Betriebsdateien und sonstige wichtige Daten immer aktuell.



Doch wie sichere ich meine Daten am besten ?

Eine allzeit gültige Regel, mit der Sie in beliebigen Ausfallszenarios vor Datenverlust geschützt sind, ist die 3-2-1-Regel der Datensicherung. Sie liefert zugleich auch die Antwort auf zwei wichtige Fragen:
Wie viele Backup-Dateien sollten erstellt und wo sollten diese aufbewahrt werden?
Die 3-2-1-Regel der Datensicherung besagt:

  • Es sollten mindestens drei Kopien Ihrer Daten vorhanden sein.
  • Speichern Sie die Kopien auf zwei unterschiedlichen Medien.
  • Bewahren Sie eine Backup-Kopie an einem externen Speicherort

Von entscheidender Bedeutung ist es, die Kopien physisch voneinander getrennt aufzubewahren. Externe Festplatten sind gut, da sie das Laufwerk physisch vom Computer trennen und zur sicheren Aufbewahrung wegschließen können. Diese Variante eignet sich jedoch nur, solange das Gerät tatsächlich vom Computer getrennt ist. Bleibt es angeschlossen, ist es genauso anfällig wie die internen Laufwerke des Computers. Sorgen Sie also dafür, dass die Sicherung getrennt und immer aktuell ist.

Wie schütze ich mich vor Erpresser Software?

Wir beobachten leider immer mehr Angriffe und Spamwellen die Ransomware auf Ihren PCs bringen. Diese verschlüsselt unwiderruflich Daten auf Ihrer Festplatte, Netzlaufwerke und externe Datenträger.



Locky Ransomeware
Sie können sich schon mit einfachen Mitteln schützen:
  • Installieren Sie regelmäßig allen kritischen Windows Updates
  • Aktualisieren Sie Ihre Antiviren Software auf die neuste Version und überprüfen Sie ob keine Schutzfunktion deaktiviert ist.
  • Ihr Benutzerkonto sollte keine Administratorenrechte haben. Verwenden Sie ein Separates Konto mit erhobenen Rechten um Installationen und die Systempflege durchzuführen.
  • Benötigt Ihr Benutzerkonto aus speziellen Gründen Administratorenrechte, stellen Sie die Benutzerkontensteuerung auf das höchste Niveau einstellen.
  • Überprüfen Sie die ob die „Sichere Ansicht“ in Outlook, Word, Excel und PowerPoint aktiviert ist. Diese Funktion finden Sie in den Optionen – Trust Center Einstellungen.
  • Erstellen Sie regelmäßig Sicherungen. Zudem sollten sie mit zwei externen Datenträger abwechselnd vorgehen oder zu mindestens die USB Festplatte nur für die Zeit der Sicherung anschließen.
In einer Firma sollte der IT Verantwortliche auch auf Serverseite einiges überprüfen:
  • Die Vorgängerversionen (Shadow Copies) sollten bei genug verfügbarer Speicherplatz und nicht zu hoher IO Auslastung auf der Datenfestplatte aktiviert sein.
  • Überdenken Sie nochmal Ihre Backupstrategie. Die Sicherungen sollten ermöglichen auch mehrere Tage oder Wochen alte Daten wiederherstellen zu können. Zudem sollte ein Datenträger (verschlüsselt) außer Haus aufbewahrt werden.
  • Unabhängig der Risiken von Viren, überprüfen Sie regelmäßig ob alle Festplatten im Server in Ordnung sind.